Dinge, die schief laufen

Wölfe & Luchse in Deutschland

Wie viele bestimmt schon vor ewigkeiten mit bekommen haben, sind Wölfe wieder nach Deutschland gekommen und habe sich hier wieder ein Leben aufgebaut. Da ich dieses Thema spannend verfolge und mich freue das die Tiere wieder zu Ihren ursprünglichen Lebensräumen zurück kehren, gibt es jedoch andere Menschen die sich fürchten oder ähnliches. So las ich das jemand fragte :" Wenn Wölfe in Jahrelanger Gefangenschaft leben und dann auf einmal einen menschen angreifen, wie sieht es dann mit freilebenden Tieren aus?" Meine Gedanken waren dazu : Wenn ein Tier Jahrelang in Gefangenschaft lebt , wozu es NICHT gemacht ist und eigentlich frei sein will, bzw sollte, dann passiert sowas nun mal. Tiere lassen sowas nicht auf sich sitzen. Selbst meine Hauskatzen versuchen immer wieder abzuhauen weil sie raus möchten und nicht jeden Tag das selbe "Gehege" sehen möchten. Freilebende Tiere haben die Wahl wo hin sie gehen und wo sie bleiben. In freier Natur sind die Tiere scheu und verteidigen sich nur wenn sie selbst angegriffen werden. In der Regel , so kenne ich es (hatte schon mehrer Wildtiere gesehen) braucht man einfach nur laut rufen und krach machen, Tiere haben Angst und laufen weg. Kein Tier wird bei Angst angreifen, da sie den "Angreifer" nicht identifizieren können und nicht wissen , habe ich eine Chance oder nicht?! Hier mal ein Beispiel: Dichte Kiefernwälder wechseln sich ab mit freien Flächen auf dem weiträumig abgesperrten Gelände. "Militärischer Sicherheitsbereich – Vorsicht! Schusswaffengebrauch", warnen Schilder. Allein ist der junge Soldat nachts auf einem Orientierungsmarsch, er ist unbewaffnet. Plötzlich schemenhafte Bewegungen – drei Wölfe sind hinter ihm, Jungtiere aus dem ersten Rudel, das sich seit mehr als 100 Jahren in Niedersachsen angesiedelt hat. Die Wölfe weichen nicht, selbst mit einem Tritt kann der Soldat die Tiere nur kurz verscheuchen. Dann verlieren sie plötzlich das Interesse an dem für sie unbekannten Wesen und verschwinden im nächtlichen Dunkel. Quelle: http://www.welt.de/regionales/hamburg/article109226109/Die-Woelfe-sind-da-und-alte-Aengste-wieder-wach.html Man sieht einfach das die Tiere neugierig sind und gucken wollen wer das ist und nicht angreifen wollten. Ältere Tiere sind meist scheuer als die jungen , weil jung Tiere alles erkunden möchten. Genau das selbe mit dem Luchs in Deutschland. Luchse sind Wildkatzen und einzel Tiere, sie ziehen sich lieber zurück als das sie einen Menschen angreifen. Im Bezug auf Nutztiere : Ich hab letztens erst gelesen das der Wolf 3% Nutztiere reißt, (Schafe, Ziegen usw). 3% sind nicht viel.. doch durch Märchen und Aberglaube wird das natürlich wieder schön zur Show gestellt. DER BÖSE WOLF ! Wölfe sind auch nur Tiere - wir haben seit Jahren auch Füchse oder Dachse und keiner sagt was dagegen, wenn der Dachs nachts die Beete abgrast und die Wurzel frisst oder der Fuchs ein Kaninchen reißt oder der Mader ein Auto kaputt kaut oder sich Hühner holt, aber dank Aberglaube ist der Wolf der Böse. Man sollte sich eher Gedanken darum machen was der Mensch der Welt schlechtest tut , als sich Gedanken zu machen , was der Wolf denn schlechtes tut.. So das wars erst mal Bis zum nächsten Mal :D

6.2.15 10:03

Letzte Einträge: Ausbildungssuche , Beobachtungen im Supermarkt

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen